Restaurant Rossberg
8310 Winterthur-Kemptthal
Tel: 052 / 345 11 63

Geschichte

Der Rossberg, eine geschichtsträchtige Gegend, gelegen im Naherholungsgebiet von Winterthur

12. bis 16. Jahrhundert

Im 12. Jahrhundert treten urkundlich erstmals Ritter vom Rossberg auf. Wie der Name sagt, bezeichnet Rossberg eine Rossweid an einem Berg. Bis zum Tode des letzten Grafen im Jahre 1264 waren der Rossberghöfe Eigentum der Kyburger. Auch der Rossberg besass eine Burg, nähere Angaben über diese Burg fehlen jedoch. Zur Burg gehörte eine Kapelle, welche ungefähr ein Kilometer von der Burg entfernt auf dem Hofe Rossberg erbaut wurde. Die Kapelle „St. Ulrich“, zurück zu datieren bis ins 12. Jahrhundert, kann man bis heute besichtigen. 1268 gingen dann die Rossberghöfe an das Kloster Wettingen über und 1452 wurde die Vogtei vom Hause Habsburg an die Stadt Zürich verpfändet. 1525 ging der Rossberg dann ganz an die Stadt Zürich über.

 

16. bis 19. Jahrhundert

Die erste bekannte Lehensübertragung erfolgte 1534 an die Gebrüder Grosshans und Hans Wipf. Bis 1618 sass die Familie Winkler auf dem Hofe. 1622 wechselte das Lehen an Peter Schenkel. Die Familie Schenkel waren 360 Jahre auf dem Rossberg ansässig bis die Familie Bucher kam.

Auf dem Rossberg wurden  zwei Gastwirtschaften betrieben, der „Rossberg“ und das „Neuhaus“. In der Mitte der dreissiger Jahre des 19. Jahrhunderts wurde das damalige Gasthaus „Rossberg“ geschlossen. Das zweite Gasthaus, der heutige Rossberg, wird heute von der Familie Bucher betrieben.

20. bis 21. Jahrhundert

1926 wurde der Unterhof mit 12.35ha Acker, Wiesland und Wald an die Firma MAGGI AG verkauft. 1927 folgte der Kauf des Betriebes Neuhaus und 1930 erwarb die Firma MAGGI AG auch den dritten Betrieb mit der Gastwirtschaft Rossberg. Bis 1949 bewirtschaftete die Gastwirtschaft die Firma MAGGI AG den Rossberg mit Ausnahme des Unterhofes, des 1937 an die ETH Zürich als Kontrollbetrieb für bäuerliche Betriebswirtschaft verpachtet wurde. Das Lehr- und Demonstrationsgut Rossberg ob Kemptthal ist der Öffentlichkeit durch zahlreiche Lehrversuche bekannt. Durch das grosszügige Entgegenkommen der Direktion von  MAGGI’s Nahrungsmitteln konnte erstmals im Jahre 1931 Pflanzenbau- und Düngungsversuche angelegt werden. (z.B. 20 der wichtigsten Gräser der Schweiz, 14 Kleearten und 73 verschiedene Kartoffelsorten). 1969 wurden die Pachtverträge zwischen der Firma MAGGI AG und ETH Zürich auf 25 Jahre verlängert.

Heute

1979 erwarben Erich und Roger Bucher die Gastwirtschaft Rossberg mit Umgebung von der MAGGI AG. Bis heute sind Irene und Erich Bucher eure Gastgeber im Restaurant Rossberg und die Zukunft ist mit der zweiten Generation gesichert.